DEZENTE ILLUSIONSMALEREI IN MODERNEM BAUKÖRPER

Passend zu der gradlinigen Architektur des Baukörpers, wurde die Deckenöffnung des Atriums mit einer reduzierten Formsprache gestaltet. Durch die Ton-in-Ton ausgeführte Illusionsmalerei hält sich der zuvor weiß gestrichene Wandstreifen dezent im Hintergrund und tritt somit nicht mit den an den Wänden hängenden Gemälden in Konkurrenz. Eine gelungene Lösung für das lichtdurchflutete Atrium.


«    <    >